Impresspages CMS

…ist zurzeit eines der am einfachsten zu bedienenden Content Management Systeme.

Impresspages CMS ist ein relativ junges (erste Alpha-Version in 2009) Open Source CMS aus Litauen. Es wurde schon von Beginn an in viele Sprachen – natürlich auch in Deutsch – übersetzt. Was Impresspages so einzigartig macht ist die Einfachheit in der Benutzung und der Verwaltung der Daten.

Schon seit 2002 beschäftige ich mich mit Open Source CMS und ich bin der Ansicht, dass es für Freiberufler und Unternehmer keine bessere Möglichkeit gibt, eine eigene Website kostengünstig und autark zu betreiben.

Dennoch habe ich in den letzten Jahren immer wieder die Erfahrung gemacht, dass diejenigen, die mit der Pflege der Websites beauftragt wurden, nicht immer glücklich mit der Bedienung waren. Das wurde mir bei den Schulungen immer wieder bewusst. Nicht jeder ist in der Lage, alle Schritte zur Bedienung des so gennanten Backends, innerhalb einer Schulung oder zwei Schulungen zu verinnerlichen. Und nicht jeder hat das Verständnis für die Technik, wie man es selbst als Webdesigner und / oder Entwickler mitbringt.

Impresspages CMS hat einen neuen, innovativen Ansatz, der auch das Verwalten von vielen Templates quasi überflüssig macht. Das Open Source CMS verfügt über eine einzigartige Drag and Drop-Oberfläche, d.h., dass Sie als Anwender so genannte Module einfach aus der oberen Leiste auf die Website ziehen. Erscheint dabei ein blauer schmaler Balken, lassen Sie die Maustaste einfach los, und das Modul positioniert sich an dieser Stelle. Sie können dann mit dem Einpflegen der Inhalte beginnen.

Auch das Medienhandling (hier: Fotos) geht kinderleicht von der Hand. Die (vorher in Belichtung und Größe bearbeiteten) Fotos werden im Repository von Impresspages CMS einfach in das Browserfenster gezogen und sind dann umgehend verfügbar. Mit dem Bild-Modul fügen Sie das gewünschte Foto an der passenden Stelle ein und bestimmen hier Größe und Ausschnitt. Hier geben Sie auch eine Beschreibung des Fotos und ggfs. einen Link zu einer anderen Seite ein – fertig.

So einfach Inhalte sich einpflegen lassen, so einfach können Sie auch die Position der Module ändern, ohne weiteres Template. Fahren Sie hierzu einfach am oberen Rand über das Modul auf der Seite; es erscheint ein Anfasser, mit dessen Hilfe Sie den kompletten Inhalt des Moduls an einer anderen Stelle ablegen können. 

Neben den im oberen Bild gezeigten Standardmodulen gibt es noch eine Menge anderer Module, mit denen sich der Funktionsumfang des CMS erweitern lässt. Über den eigenen Market lassen sich die Module komfortabel hinzufügen; kein aufwendiger Uplad über einen FTP-Server, was häufig in Eigenleistung nicht gemacht werden kann.

Wenn ich jetzt Ihr Interesse geweckt habe, und Sie mehr über Impresspages CMS erfahren möchten, können Sie mich gerne anrufen oder mir eine Nachricht zukommen lassen. Ich berate Sie individuell und kostenlos.